Eingeworfen: „Caffeine“ – kein Schlaf für Computer

Die Geschichte von „Caffeine“ ist schnell erzählt, macht sie aber nicht weniger gut. Mein OS X Laptop läuft häufig über ein angeschlossenes Netzkabel, da ich es doch zu mehr als 80% der Zeit stationär nutze. Sobald ich es aber vom Strom abklemme, lasse ich es immer bis zum Ende der Akkulaufzeit ohne eingestecktes Stromkabel.

Dabei gibt es auch Phasen, in denen ich dem Gerät nicht die volle Aufmerksamkeit schenke, aber die automatische Abschaltung auf Grund diverser „Stromsparoptionen“ vermeiden möchte. Genau hier kommt „Caffeine“ ins Spiel. Das Tool kann über den Mac App Store oder über eine Webseite bezogen werden und nistet sich nach der Installation in Form einer kleinen Kaffeetasse als Icon in der Menüleiste ein. Ist die Tasse leer, gelten die eingestellten Energiesparfunktionen von OS X. Ein Klick auf die Tasse füllt sie und OS X wird nicht automatisch den Bildschirm abschalten oder in den Ruhezustand gehen. Das alles ist auch über einige Klicks mehr in den Systemeinstellungen möglich, „Caffeine“ macht es aber viel leichter – und das gefällt mir.

An dieser Stelle noch die zwei mir bekannten Bezugsquellen für das Tool:

1. Mac App Store – http://itunes.apple.com/de/app/caffeine/id411246225?mt=12
2. Softonic Webseite – http://caffeine.softonic.de/mac

 

mkriesten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*