Maschine gestartet

Letzte Woche habe ich mit meinem Freund Alex mein Musikzimmer umgestaltet. Das musste dringend gemacht werden. Unter anderem, weil wir einen Tag im Music Store in Köln verbracht haben und ich mir dort die Native Instruments Maschine MK2, sowie zwei kleine Studiomonitore gekauft habe.

Diese Maschine macht einfach nur Spaß. In kürzester Zeit ist ein Grundgerüst (ohne Feinschliff) für einen Song gebaut, dass ich dann um ein paar Gitarren oder Töne mit dem Klavier ergänzen kann. Lange Zeit habe ich mich nach einer solchen Möglichkeit gesehnt, mir den Umgang mit einem solchen Gerät aber nicht so richtig zugetraut. Falsch gedacht.

YouTube ist derzeit mein bester Freund. Zu jeder Frage gibt es ein vernünftiges Tutorial und so können die Fähigkeiten an der Maschine schnell ausgebaut werden. 

Die Maschine sorgt so dafür, dass ich mich so intensiv wie nie zuvor mit selbst gemachter Musik beschäftige. So kann es weitergehen. 

 

mkriesten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*