Meine Werkzeuge für eine Seminararbeit

Im letzten Semester habe ich eine Seminararbeit über Datenbanken geschrieben und dabei eine Reihe von Programmen genutzt, um mich zu organisieren und die Arbeit zu schreiben. Die Kombination hat mir so gut gefallen, dass ich für die folgenden Seminararbeiten wieder darauf zurückgreifen werde. Ich unterscheide dabei grob zwischen Werkzeugen für die Organisation und Werkzeugen für das eigentliche Schreiben. 

Organisation

SimpleMind Free

Gedanken digital sortieren geht in Form einer Mind Map für mich häufig gut. Ich habe SimpleMind zuvor bereits gelegentlich auf dem iPad genutzt und war da bereits sehr zufrieden. Während und nach der Literaturrecherche habe ich hier Stichpunkte gesammelt, um die ich mich im Rahmen der Arbeit kümmern wollte.

SimpleMind+ für iOS
SimpleMind Free für OS X

Ein Whiteboard (greifbar)

Manchmal muss es schnell gehen und so unkompliziert wie möglich sein. Ich schreibe nicht gerne auf Papier, das ist mir irgendwie zu klein und geht zu schnell verloren. Hinter meinem Schreibtisch steht (ja, es hängt noch nicht…) ein Whiteboard, auf dem ich gerne Gedanken sammle oder Ideen schnell visualisiere. Für mich unverzichtbar.

Citavi

Ich bin durch einen Tipp aus der Verwandtschaft auf Citavi gestoßen und habe die Software im Rahmen der Arbeit wirklich zu schätzen gelernt. Sämtliche verwendete Literatur habe ich hier ganz einfach mittels Angabe der ISBN oder des DOI1 abgespeichert. Zusätzlich habe ich direkte und indirekte Zitate oder von mir verfasste Zusammenfassungen in Citavi gespeichert und hatte so an einem Ort Zugriff auf die gesamte Literaturbasis. Die Möglichkeit die Literatur dann zu exportieren und als Bibliothek für LaTeX zu verwenden war dann das i-Tüpfelchen für mich.

Es hat einige Zeit gedauert, bis mir Sinn und Nutzen der Software aufgefallen sind. Jetzt möchte ich nicht mehr darauf verzichten. Mehr Informationen zu Citavi gibt es auf der offiziellen Webseite.

Schreiben und Zeichnen

iA Writer

Ich unterscheide gerne zwischen Output produzieren und Output formatieren. Um mich nicht unnötig mit der Formatierung abzulenken, habe ich alle Texte in iA Writer verfasst und nur minimal mit Markdown formatiert. Markdown, um einen Überblick zu behalten und eine Prise Struktur in den Text zu bringen. iA Writer ist mir hier schon lange ein guter Begleiter für iOS und Mac OS.

iA Writer für iOS
iA Writer für OS X

MacTex inkl. Vorlage für Seminararbeit

Ich habe relativ lange gebraucht um mich dafür zu entscheiden, wie ich die Arbeit formatieren möchte. Microsoft Office habe ich nicht, Pages ist meiner Ansicht nach in der neuen Version gänzlich unbrauchbar, um eine Arbeit mit den vorliegenden Anforderungen zu formatieren.

Zuvor hatte ich bereits einige Vorlesungsnotizen für Mathe mit LaTeX digitalisiert, also schon etwas Erfahrung mit LaTeX auf dem Mac gemacht. Ein Kollege hat mich dann auf eine FOM-LaTeX-Vorlage auf GitHub aufmerksam gemacht. Ich war zuerst etwas skeptisch, aber der initiale Zeitaufwand war geringer als erwartet und hat sich enorm gelohnt.

Gefühlt habe ich durch die Verwendung des Templates von Andy Grunwald mindestens einen Tag Arbeit gespart. Ich musste zwar einige Anpassungen machen, um den Anforderungen meines Dozenten gerecht werden zu können, aber das war zeitlich wirklich in Ordnung (ca. 1h-2h Aufwand). MacTex gibt es als fertige Distribution mit Installer auf der offiziellen Homepage zum Download.

Microsoft Visio 2010

Ich habe einige Zeichnungen in die Arbeit eingebaut. Diese habe ich mit Visio gezeichnet. Leider konnte ich aus Visio 2010 heraus nicht direkt als EPS2 speichern, deshalb musste mit metafile2eps noch ein kleiner Helfer her, der ein Visio Metafile in die benötigte EPS Datei konvertiert.

  1. Digital Object Identifier
  2. Encapsulated PostScript
 

mkriesten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*