Tablet statt Laptop – ein Problem, ein Zwischenstand

Es ist noch keinen Monat her, dass ich mein (Kommunikations-)Laptop ausgeschaltet habe und auf ein Tablet umgestiegen bin. Die Anfangsphase war recht spannend, gab es doch einige Dinge einzurichten und zu entdecken. Bisher bin ich sehr zufrieden und bereue den Umstieg nicht. Allerdings spiegelt mein erster Satz nicht ganz die Wahrheit wieder, denn ein Mal musste ich das Laptop bisher benutzen.

Vor zwei Wochen wollte ein Kollege seinen Bildschirm mit mir teilen. Also, rein virtuell :). Der von ihm initiierten Konferenz konnte ich nur mit Hilfe des Flash-Plugins beitreten. Dafür habe ich mein Laptop hochgefahren. Trotz Flash hatte ich aber auch damit keinen Erfolg. Am Ende durfte dann das alte NetMeeting von Microsoft herhalten. Gibt es eine iOS Lösung dafür? Ich habe – bei zugegeben kurzer Recherche – nichts finden können und werde die Suche intensivieren. Bin schon gespannt, ob ich hier eine vernünftige Lösung präsentieren kann für die kein Konfigurationsdiplom benötigt wird.

Klappt das nicht, wäre das noch immer kein „Tabletkiller“. Ich sehe zwar den Bedarf, aber nicht zwingend auf dem ultramobilen Arbeitsgerät.

 

mkriesten

 

4 Gedanken zu „Tablet statt Laptop – ein Problem, ein Zwischenstand

  1. Schau dir mal TeamViewer an.
    Da gibt es auch eine iOS App für.
    Dein Kollege kann beim starten der Session gewisse Zugriffsrechte (Maus & Tastatur) einzeln freigeben. So kann er dir was präsentieren, ohne das du Zugriff auf die Eingabegeräte erhältst.

    1. Von Teamviewer habe ich in letzter Zeit schon viel positives gelesen. Aber es ist nicht unbedingt das, was ich suche. Das müsste mein Kollege ja erst installieren, was auf seinem stark eingeschränkt nutzbaren Laptop nur schwer möglich sein wird.

      Die „externe“ Lösung, die er hatte machte da schon einen guten Eindruck, nur ist Flash eben ausgeschlossen. Ich hatte in der Vergangenheit häufiger mit WebEx zu tun. Das könnte hier wohl eine Lösung sein. Wenn ich das richtig gesehen habe gibt es das auch für iOS.

  2. Es gibt von TeamViewer eine art Stand-Alone-Version, die ohne Setup auskommt. Man dürfte sie somit auch ohne Administratorprivilegien starten können. Dein Gegenüber muss dir dann nur die ID und das PW nennen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*