Wie es laufen sollte

Ich habe ein paar Tage hin- und her überlegt, wie ich ein privates Projekt (nennen wir es mal so) organisieren kann. Es sind Freunde involviert, die in unterschiedlichen Städten wohnen. Wir kommunizieren über Slack und treffen uns gelegentlich, aber ich habe das Gefühl, dass das anstehende Projekt etwas größer ist und wir im Slack den Überblick verlieren würden.

Kanban also. Nein, nicht ganz. Das wird kein richtiges Kanban, aber es werden Elemente daraus. Softwareboard (ja, grummel grummel) mit Slack-Integration ist also das Mittel der Wahl. Wir starten ganz einfach. Eine Swimlane: Optionenpool, Commitment, In Arbeit, Erledigt. Die Integration mit Slack sorgt dafür, dass Updates in einen bestimmten Kanal gepusht werden. Informationstrigger in unser Kommunikationstool also. Es wird vermutlich viel asynchron passieren. Mal schauen, ob die Integration eher nützlich oder nervig ist.

Das sind alles Experimente. Kann auch gut sein, dass die Vorgehensweise nach ein paar Wochen wieder fliegt. Am Rande: wir kennen für uns „why“ und „what“ ganz gut. Das „how“ machen wir auf dem Weg, ausgehend vom gerade genannten Startpunkt.

Warum „Wie es laufen sollte“? Weil Installation und Integration unglaublich einfach waren. Zwei Ressourcen:

  1. https://kanboard.net/documentation/installation
  2. https://kanboard.net/plugin/slack

 

Antwortchancen

Mein Telefon ist sehr leise. Bereits mit dem ersten iPhone wurde mir bewusst, dass ich Notifikationen nur sehr gezielt einsetzen möchte. Falls jemand eine Frage an mich hat oder etwas mit mir klären möchte, gibt es dafür unterschiedliche Wege mit unterschiedlichen Antwortchancen und -zeiten.

Generell bin ich zwischen 0 und 7 Uhr nicht erreichbar. Ausnahme ist die Favoritenliste im iPhone. Dort gespeicherte Personen dürfen anrufen und das Telefon klingelt. Die machen das aber auch nur, wenn es wirklich wichtig und dringend ist.

Ansonsten gilt:

Notifikation eingeschaltet: sofortige Rückmeldung gewünscht

  1. SMS oder iMessage mit Thema
  2. Zwei verpasste Anrufe oder ein verpasster Anruf + Sprachnachricht mit Thema

Keine Notifikation, tägliches lesen: Antwort innerhalb von 24h gewünscht

  1. WhatsApp mit Thema
  2. Slack-Message mit Thema
  3. (Ein verpasster Anruf)

Keine Notifikation, tägliches lesen: Antwort innerhalb von 2-4 Tagen; inkl. Gefahr des Vergessens

  1. Facebook-Nachricht mit Thema
  2. Email mit Thema

Keine Notifikation, gelegentliches lesen: Antwort bei Gelegenheit

  1. Xing, LinkedIn und der Rest der Welt

Der einzelne verpasste Anruf ist der Störenfried, denn hier klingelt das Telefon trotz der niedrigen Priorität. Ansonsten gilt: immer mit Thema melden. Ich kommuniziere ungern ohne Kontext. Wenn ich vorher weiß, worum es in einem Telefonat oder Gespräch geht, kann ich das besser in den Tagesablauf einbauen.

Besonders freue ich mich, wenn die unterschiedlichen Wege nicht missbraucht werden. Es könnte sonst passieren, dass sie selektiv ihre Wirkung verlieren.