Kleinigkeit. Verwirrt mich trotzdem.

In unserem Haushalt bin ich _nicht_ die einzige Person, die unser Sonos System zu schätzen weiß. Auch nach Jahren immer noch eine wundervoll Sache und mit der im letzten Jahr erschienenen Version der Play:5 in eine ganz neue Dimension vorgestoßen. Dennoch gibt es im Controller für OS X diese Kleinigkeit, diesen Mini-Mindfuck, der mich immer wieder erwischt und aus dem Konzept bringt: In der Playlist wird der derzeit abgespielte Song mit einem „Play“-Symbol angezeigt. Oben bei der Musiksteuerung kann ich auf „Pause“ drücken, um den Song zu pausieren. Das ist schon logisch und erklärbar, aber immer noch nichts für meine Intuition.

Screenshot_31_03_16__16_13

Schauen wir mal, ob Sonos das wirklich ernst meint:

Wobei weiterleiten und ändern immer noch zwei unterschiedliche Dinge sind. So weit denke ich dann doch noch mit.

 

djay Pro von Algoriddim mit Spotify Integration

Vor einigen Tagen habe ich im Mac App Store djay Pro von Algoriddim gesehen. Ich bin schon länger an der Software interessiert gewesen, mich hat aber die fehlende Spotify Integration gestört. Für iOS war diese schon vorhanden, nicht aber für OS X. Das hat sich nun anscheinend geändert. Die aktuelle Version im App Store kommt mit Spotify im Gepäck für den Preis von ca. 45€ daher. In der Beschreibung ist von einem um 40% reduzierten Einführungspreis die Rede. Resultat: Impulskauf.

djay Pro GUI

Das User Interface ist aufgeräumt und größtenteils intuitiv bedienbar.

Meine Erwartungshaltung war im Prinzip: dann ist ja jetzt alles da, was ich brauche. Darüber habe ich vor dem Kauf  allerdings nicht gründlich genug nachgedacht. Ich „scrobble“ meine Musik seit mittlerweile über 10 Jahren auf last.fm und habe auch immer noch Spaß an den dort erzeugten Statistiken. Die DJ Software von Algoriddim bietet hier leider keine Möglichkeit, die gehörten / gespielten Songs in die Statistik einfließen zu lassen. Das finde ich halbwegs verständlich, denn mein Anwendungsbeispiel ist wahrscheinlich nicht sonderlich repräsentativ für die Verwendung von DJ Software. Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit, über die last.fm App für OS X etwas zu machen. Derzeit geht das, soweit ich weiß, noch nicht – eine Anfrage an den Dienst kostet aber nichts.

Für mich und meine Kopfhörer sind 45€ für eine Software zum Abspielen von Musik vielleicht doch etwas viel Geld. Spaß macht es aber schon, sich sowohl aus der eigenen Musiksammlung, als auch aus dem riesigen Angebot von Spotify Songs heraussuchen zu können. Mal schauen, was ich nach Silvester darüber sage.

 

Meine Werkzeuge für eine Seminararbeit

Im letzten Semester habe ich eine Seminararbeit über Datenbanken geschrieben und dabei eine Reihe von Programmen genutzt, um mich zu organisieren und die Arbeit zu schreiben. Die Kombination hat mir so gut gefallen, dass ich für die folgenden Seminararbeiten wieder darauf zurückgreifen werde. Ich unterscheide dabei grob zwischen Werkzeugen für die Organisation und Werkzeugen für das eigentliche Schreiben.  … 

 

MacHeist 4 Bundle: Aktion läuft noch sieben Tage

Derzeit läuft wieder eine Aktion bei MacHeist, bei der ein ganzer Sack voll Software zum Preis von 29$ verkauft wird. Unter anderem sind im Preis 15 Monate Evernote Premium enthalten. Ich glaube nicht, dass es derzeit viele günstigere Alternativen gibt, um Evernote Premium zu bekommen. Daneben gibt es noch ein paar Spiele – unter Anderem Bejeweled 3 – eine Vielschreibersoftware, ein Programm für Internetradio und einiges mehr.

… 

 

Terme und Formeln in OS X mit LaTeX

Demnächst beginnt das erste Semester meines berufsbegleitenden Studiums und damit ich pünktlich zum Start auch hübsche, brauchbare Mitschriften anfertigen kann, habe ich mich nach einem eintägigen „Auffrischerkurs“ in Mathematik mit der Darstellung von mathematischen Termen in OS X beschäftigt.

… 

 

Shady für Mac – Dunkler, bitte

Es kommt nicht oft vor, aber in einigen Situationen der Vergangenheit war mir die niedrigste Stufe der MacBook Displaybeleuchtung noch etwas zu hell. Als ich heute Nacht recht früh aufgestanden bin, weil ich nicht mehr schlafen konnte, war es wieder so weit. Dann bin ich zufällig auf ein kleines Programm gestoßen das genau dieses Problem lösen kann.

… 

 

Im Netz gefunden: Alle iPhoto Ereignisse in Ordner exportieren

Die SSD vom MacBook Air meiner Freundin hat nur 64GB Kapazität. Das ist nicht viel, aber prinzipiell ausreichend – wenn man das arme Ding nicht mit seiner gesamten Fotosammlung belastet. Da in der Regel nur recht aktuelle Fotos (neuer als 2007)  interessant sind, habe ich nach einer vernünftigen Möglichkeit gesucht alle Ereignisse  zu exportieren und das hat sogar geklappt.

… 

 

Gekauft: iStat Menus 3

Seit vielen Jahren habe ich bereits das Verlangen genau zu wissen, warum mein System sich gerade so verhält, wie es sich verhält. Als ich zu Beginn des neuen Jahrtausends ausschließlich Linux genutzt habe, gab es auf dem Desktop meines Window-Managers „Fluxbox“ immer eine recht große Sektion, die Informationen über den Systemzustand dargestellt hat. Mit dem Umstieg auf OS X wollte ich darauf nicht verzichten, jedoch die Daten nicht mehr auf dem Desktophintergrund präsentiert bekommen.
…