TelekomCloud in OS X Lion einbinden

Man sieht den Wald vor lauter Wolken nicht. Die Telekom hat ihrem „Mediencenter“ nun den zeitgemäßen Namen „TelekomCloud“ übergeordnet. Neben dem Mediencenters zählen zum Beispiel das Email-Postfach und Adressbuch zu den Funktionen der T-Cloud. In diesem Artikel möchte ich auf den Online Speicher eingehen, der sowohl Dokumente, als auch Fotos und Musik lagern und abspielen kann. Ich habe mich kürzlich von meinem Dropbox Account getrennt und empfinde es auch als sehr angenehm, als Kunde von der Telekom 25GB Online-Speicher für 0,00€ im Monat zu bekommen. Das ist für mich allerdings nur nützlich, wenn ich diesen nicht nur über meinen Browser benutzen, sondern auch einfach in mein Betriebssystem einbinden kann. Enttäuschend ist da schonmal, dass es für den Computer zu Hause nur eine Windows-Software gibt. Es muss also eine andere Lösung für mein OS X her.

Auf einer Hilfeseite der DTAG bin ich auf den Hinweis gestoßen, dass das Mediencenter die TelekomCloud via WebDav eingebunden werden kann. Diese Funktionalität bringt OS X ohne Zusatzprogramme mit und ich möchte euch in einem weiteren kleinen Video zeigen, wie ihr die Wolke als Laufwerk in euer Betriebssystem einbinden könnt. Notwendig sind dafür die Zugangsdaten (Email-Adresse@t-online.de und das entsprechende Passwort), sowie die richtige Serveradresse (https://webdav.mediencenter.t-online.de/).

Jetzt stehen die 25GB Onlinespeicher als Laufwerk in OS X zur Verfügung. Das klappt natürlich auch bei anderen Betriebssystem wie Linux und Windows. Jetzt könnt ihr eure persönliche Wolke fleißig mit allem befüllen, was ihr dort gerne lagern wollt. Ich werde in einem zukünftigen Artikel auf die iOS-App eingehen und zeigen, wie gespeicherte Inhalte unterwegs genutzt werden können.

Leider funktioniert Methode des automatischen Einbindens bei mir noch nicht zu 100% stabil. Gelegentlich bindet sich das Laufwerk beim Systemstart nicht sauber ein. Ich schaue derzeit noch, woran das liegen könnte. Es liegt nahe, dass das Gerät im Schlechtfall noch nicht online ist. Sollte ich weitere Erkenntnisse gewinnen, werde ich sie an dieser Stelle teilen.

 

mkriesten

 

4 Gedanken zu „TelekomCloud in OS X Lion einbinden

    1. Ja, das wäre in der Tat eine schöne Funktion. Ich möchte allerdings sagen, dass ich den Speicher primär für mich selber nutze. Wenn allerdings der Moment kommt, in der ich von dort etwas veröffentlichen möchte, werde ich das sicherlich auch vermissen. Im engeren Freundeskreis ist das noch kein Problem. Aber ich teile ja nicht nur mit Leuten aus meinem unmittelbaren Umfeld, wenn ich in diesem Internet unterwegs bin.

      Du würdest die Datei also gerne als „öffentlich“ deklarieren, ja?

    2. Ja genau, z.B. wenn meine eine .psd, mp3 oder einfach ein Bild über Twitter oder Facebook sharen will und selbst bestimmen möchte wie lange der Download möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*